Neueste Informationen und Bilder rund um Suku Yeye

Neue Tische und Stühle für Suku Yeye

Eines der Ziele unseres Projekts ist es, Lehrern und Lernenden bessere Schulbildung unter guten Bedingungen zu ermöglichen. Deshalb rüsten wir regelmäßig die Schule mit pädagogischen und logistischen Materialien aus. Sofern unsere Mittel es erlauben, handelt es sich dabei um moderne Materialien. Für unsere Mittelstufenschüler ersetzten wir die traditionellen Schulbänke durch Einzeltische und Stühle. Dies ermöglicht nicht nur jedem/r Schüler*in, unabhängig zu sein und mehr Platz für seine/ihre Schulsachen zu haben, sondern auch den Abstand in den Klassenzimmern in der Corona- Krise einzuhalten.

Vielen Dank an den Verein "Stifte stiften e.V.", der den Kauf dieser Tische und Stühle finanziert hat.

Neue Unterrichtsmaterialien in der Suku Yeye

Ende des Monats flog ich kurzfristig zur Beerdigung meines Vaters nach Lomé uns hatte ein Mikroskop, ein Modell des menschlichen Körpers für den Anatomieunterricht etc. mit im Gepäck. Diese Unterrichtsmaterialien werden bei den Lehrern und Schülern die Lust auf Wissenschaft und Forschung wecken. Mit diesen Lehr- und Lernmaterialien möchte sich unser Schulprojekt von den alten Lehr- und Lehrmethoden abheben, die abstrakt sind und Schülern nie die Gelegenheit gegeben haben, zu sehen oder zu berühren, was der Lehrer ihnen beibringt, ja selbst die Lehrer lehren Dinge, die sie selbst noch nie gesehen oder erlebt hat.

Vielen Dank an den Verein "Stifte stiften e.V." deren Spende den Kauf dieser Unterrichtsmaterialien ermöglichte.

Neuer Schulanfang 2020 - 21!

Das neue Schuljahr 2020-2021 hat in Togo am 02. November unter strikten Corona-Verordnungen begonnen. Unsere Projektschule hat - wie die anderen Schulen in Togo auch - ihre Türen geöffnet und auch neue Schüler aufgenommen.
Wie schon angekündigt, hat unsere Projektschule seit Beginn des Schuljahres zwei College-Klassen, nämlich die siebte und die achte Klasse, die insgesamt 21 Schüler besuchen. (s. Bilder).
Nun können wir stolz informieren, dass in ihrem 3. Gründungsjahr die Schule bereits über drei unterschiedliche Bildungsniveaus verfügt: den Kindergarten, die Grundschule und die Sekundarstufe I. So hat die Schule dieses Jahr ca. 200 Kindergarten-, Grund- und Mittelstufenschüler aufgenommen (in den vergangenen zwei Jahren waren es 128 bzw. 141 Schüler).
So haben sich unsere Bedürfnisse mit der aktuellen Situation erhöht. Zum Beispiel haben wir einen pädagogischen Direktor, einen Lehrer für Mathe, Biologie, Physik und Chemie, einen Lehrer für Englisch, Französisch, Erdkunde, Geschichte, einen Lehrer für Gemeinschaftskunde, Informatik und Sport für das Collège eingestellt. Die Tische und Stühle sowie die Unterrichts- und Lesebücher werden wir Anfang des neuen Jahres dank einer Geldspende von dem Verein „Stifte stiften e.V.“ besorgen. Alle Bilder folgen.

Einen herzlichen Dank an alle unsere Unterstützer. Wir hoffen, dass Sie uns auch im neuen Jahr weiterhin begleiten werden. Bleiben Sie gesund!

Ehrentafel

In unserem letzten Blog haben wir Sie darüber informiert, dass unsere Schule am Ende der staatlichen Prüfung im August ein sehr gutes Ergebnis erzielt hat. Unsere 14 Kandidaten haben die Prüfung glänzend mit guten Noten bestanden.
Das Ministerium für die Grund- und Sekundarschulbildung ist stolz auf unseren Erfolg und die hervorragenden Ergebnisse, die wir während der Prüfungen erzielt haben. In diesem Sinne gratuliert sie unserem Lehrpersonal durch seine Inspektion für Vorschul- und Grundschulbildung. Sie nimmt unsere Schule in die Ehrentafel auf und ermutigt uns, den Weg unter den Besten und den der richtigen Pädagogik fortzusetzen.

Ehrentafel

Hier ist die Übersetzung des verliehenen Zertifikats:

An das Personal der Schule Suku Yeye.
Herr Schulleiter, meine Damen und Herren,
die Ergebnisse bei der Prüfung CEPD 2020 Ihrer Schule sind ausgezeichnet. Wir haben Sie in die Ehrentafel der Inspektion für Vorschul- und Grundschulbildung in Lomé – West für das Schuljahr 2019 - 2020 aufgenommen und ermutigen Sie, auf diesen Weg fortzusetzen.
Lomé, den 31. August 2020.
Die Inspektionsleiterin

Erfolg bei der staatlichen Prüfung (CEPD)

In unserem letzten Blog informierten wir, dass unsere Sechstklässler sich auf die staatliche Abschlussprüfung (CEPD = Zertifikat des ersten Schulgrads) vorbereiteten. Die Prüfung hat vom 4. bis 6. August stattgefunden. Unsere Projektschule hat 14 Schüler zur Prüfung angemeldet.
Als die Prüfung zu Ende war, konnten die Schüler ganz stolz zeigen, dass sie fast alle Aufgaben gut verstanden und beantwortet haben.
Vor drei Wochen wurden die Ergebnisse verkündet. Alle unsere Prüflinge haben die Prüfung bestanden. Zehn davon haben sogar mit guten Noten bestanden. Hier gratuliere ich den 14 Schülern und klatsche ihnen einen großen Beifall. Leider konnten wir diesen brillanten Erfolg wegen der Corona-Krise nicht feiern.
Damit diese frischgebackene „Realschüler“ ihren schulischen Werdegang bei uns fortsetzen zu können, wollen wir gleich das College (Mittelstufe) mit zwei Klassenräumen gründen. Weitere Informationen über diesen zweiten Schulgrad folgen im nächsten Blog.

Staatliche Abschlussprüfung (CEPD)

Vom 04. bis 06.08. fand in Togo im ganzen Land die staatliche Abschlussprüfung für die Sechstklässler statt. Dabei handelt es sich um eine Prüfung, die alle Schüler am Ende des ersten Schulzyklus (Elementarstufe) unbedingt bestehen müssen, um in den zweiten Zyklus (Collège) zu kommen. Unsere Projektschule hat 14 Prüflinge. Letztes Jahr waren diese Kinder in der 5. Klasse, in der die Vorbereitung auf die 6. Klasse stattfand. In den zwei letzten Blogs haben wir erwähnt, wie die Coronakrise den normalen Ablauf des Unterrichts massiv gestört hat. Trotzdem hat unser Personal alles unternommen, um die Schüler unter Schutzmaßnahmen für die Prüfung vorzubereiten. Wir hoffen auf die besten Ergebnisse. Wir werden in unserem nächsten Blog darüber berichten. Ein Überraschungsabschlussfest erwartet alle Kinder nach der Prüfung.

Unsere Schüler vor dem Beginn der Prüfung mit einer der Lehrerinnen.

Wiederaufnahme des Schulbetriebs

Nach mehreren Monaten Schließung von Bildungs- und Schuleinrichtungen in Togo hat die Regierung vergangene Woche die Wiederaufnahme des Betriebs von Schulen und anderen Bildungseinrichtungen angekündigt. Diese Wiederaufnahme unterliegt strengen Schutzmaßnahmen gegen Covid-19. Alle Schulen und Bildungseinrichtungen müssen ihren Schülern und Lehrern daher Desinfektionsgel, sauberes Wasser, Seife und Masken zur Verfügung stellen. Darüber hinaus müssen die Schulleiter sicherstellen, dass die Tische und Bänke so angeordnet sind, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Meter zwischen den Lernenden besteht. So können sich die Schüler der Prüfungsklassen gut auf die Prüfungen zum Jahresende vorbereiten, die voraussichtlich im kommenden August stattfinden werden. Für Suku Yeye ist diese Entscheidung eine gute Sache, da die Eltern sich immer eine möglichst baldige Wiederaufnahme gewünscht haben, damit ihre Kinder nichts verlernen. Der Unterricht begann daher am Montag, den 15. Juni mit den Sechstklässlern. Eine schrittweise Wiederaufnahme der anderen Klassen wird in den kommenden Tagen beschlossen.

Homeschooling

Wie in Deutschland hatte die Corona- Krise schwere Auswirkungen für die Schulen in Togo. Um eine massive Kontamination von Schülern und Lehrpersonal zu vermeiden, hat die Regierung beschlossen, alle Schuleinrichtungen im ganzen Land zu schließen. Zusätzlich zu diesen Maßnahmen wurde der Menschenverkehr drastisch reduziert. Infolgedessen sind die Lehrer der Privatschulen ohne Bezahlung zu Hause geblieben. Der Großteil der Bevölkerung, die Tagelöhner sind, können sich nicht mal mehr die notwendigsten Lebensmittel leisten. Was tun? Damit die Kinder unserer Projektschule nicht zu Hause alles verlernen, haben wir mit der Zustimmung der Eltern beschlossen, Hausaufgaben vorzubereiten, die jeden Dienstag an die Schüler verteilt werden. Nachdem die Hausaufgaben von den Schülern bearbeitet worden sind, werden diese zusammen mit den Lehrern in kleinen Gruppen (Barrieremaßnahmen werden dabei eingehalten) korrigiert. Da wir den Lehrern nicht die vollen Gehälter zahlen können, zahlen wir ihnen einen kleinen Teil als Dankeschön für die Zeit, die sie jede Woche damit verbringen, Hausaufgaben vorzubereiten und zu korrigieren. Herzlichen Dank an unser Personal.

Elternabend

Am Sonntag Nachmittag fand ein Elternabend in der Projektschule statt. Das Personal und die Eltern haben sich über die Entwicklung der Schüler sowie die Perspektive der ganzen Schule ausgetauscht. Für die Eltern war das gesamte Ergebnis des letzten Trimesters nicht so gut wie erhofft. Die Eltern appellierten an die Lehrer, sich mehr zu engagieren. Die Lehrer versprachen, mehr zu tun, baten ihrerseits aber die Eltern, die Kinder bei den Hausaufgaben zu unterstützen. Eine Elternbeiratswahl fand nicht statt. Der bisherige Elternbeirat bleibt für ein weiteres Jahr im Amt. Die Eltern wünschen sich einen Brunnen für die Schule; damit die Kinder sauberes Wasser trinken können und sich an sehr heißen Tagen abkühlen können.

Weihnachten

Zum Schluss kam der Weihnachtsmann und verteilte an jede/n Schüler/in und jedes Kindergartenkind ein Geschenk. Da unsere Musikanlage defekt ist, gab es bei der Feier leider keine Musik. Herzlichen Dank für eure Unterstützung und liebe Grüße aus Lomé in Togo.

Letzter Schultag 2019

Der 20. Dezember war der letzte Schultag des Schuljahres. Die Kinder wurden in Anwesenheit der Eltern verabschiedet. Danach gab es eine Weihnachtsfeier. Unser Weihnachtsmann überreichte Geschenke. Die Veranstaltung begann um 8.30 Uhr mit einer Spielstraße für die Kindergartenkinder und die Erst- und Zweitklässler. Mit verbundenen Augen mussten die Kinder die an einer Leine aufgehängten Geschenke finden. Die größeren Kinder machten einen Wettkampf im Sacklaufen. Der Schnellste bekam einen Preis.

Neues Klassenzimmer und neue Küche

In den Ferien wurde ein weiteres Klassenzimmer gebaut, in dem nun die früheren Schüler der 5. Klasse unterrichtet werden. Die derzeit 14 Schüler der neu gegründeten 6. Klasse bereiten sich auf die erste staatliche Prüfung C.E.P.D. (Zertifikat des ersten Schulgrads), die im Juni 2020 stattfinden wird, vor. Diese Prüfung ermöglicht ihnen den Zugang zum 2. Zyklus: dem Collège.

Eine weitere Neuheit von Suku Yeye ist die Einrichtung einer Schulkantine. Die Schaffung der Schulkantine in Suku Yeye war dank Ihrer Unterstützung möglich. Leider kann die Schulkantine noch nicht in Betrieb genommen werden, da uns Kochplatten, Kochutensilien (Pfannen, Löffel, Messer usw.) sowie das zuzubereitende Essen fehlen. Sobald die finanziellen Mittel es erlauben, wird die Kantine ihren Betrieb starten.

Das neue Schuljahr hat begonnen

Das neue Schuljahr hat am 16. September in Togo begonnen. Unsere Projektschule hat ihre Türen für ihre früheren und einige neuen Schüler geöffnet, die sich in diesem Jahr bei uns angemeldet haben.

Ferienkurse an der Projektschule Suku Yeye

Seit dem 5. August bietet unsere Projektschule „Suku Yeye“ für einen Zeitraum von 4 Wochen Ferienkurse für ihre Schüler und interessierte Personen der Umgebung. Die Kurse finden von Montag bis Freitag drei Stunden am Tag statt und dienen nicht nur der Betreuung der Kinder, sondern insbesondere der Vorbereitung auf das nächste Schuljahr im September.
Hinweis: Die Ferienkurse sind kostenlos und die Schüler erhalten kostenlose Lernmaterialien.

Video zum afrikanischen Abend am Murkenbach in Böblingen

Der Förderverein Suku Yeye - Togo Schulprojekt e.V. lädt am 15. Juni 2019 zum Benefizkonzert in die Aula am Murkenbach in Böblingen ein. Neben afrikanischen Klängen und Rhythmen erwarten Sie auch kulinarische Leckerbissen aus Togo. Die Erlöse fließen in das Schulprojekt in Togo.
Beginn: 19:00 Uhr; der Eintritt ist frei.

Afrikanischer Abend am Murkenbach in Böblingen

Der Förderverein Suku Yeye - Togo Schulprojekt e.V. lädt am 15. Juni 2019 zum Benefizkonzert in die Aula am Murkenbach in Böblingen ein. Neben afrikanischen Klängen und Rhythmen erwarten Sie auch kulinarische Leckerbissen aus Togo. Die Erlöse fließen in das Schulprojekt in Togo.
Beginn: 19:00 Uhr; der Eintritt ist frei.

Ehrung bei Projektförderung „Eine Welt“ des Landkreises Böblingen

  

Am 10. Mai ehrte Landrat Roland Bernhard den Förderverein Suku Yeye – Togo Schulprojekt e.V. und dessen Vorsitzenden Kokoutsè Nyavo für dessen Engagement in Togo. Als Anerkennung erhielt der Verein eine Geldspende sowie eine Urkunde.
Wie der Vereinsvorsitzende Herr Nyavo in seiner kleinen Rede bemerkte, ist die Fördersumme gut angelegt, da dieses Jahr an der Projektschule erneut die Bagger anrollen, um einen weiteren Unterrichtsraum für das kommende Schuljahr zu bauen.

Neue Mitglieder als Projektmanager

    

Die Aktivitäten des Fördervereins Suku Yeye e.V. entwickeln sich schnell und so brauchen wir helfende Hände, die die Herausforderungen eines wachsenden Projektes unterstützen können. Hier stellt Suku Yeye e.V. seine neuen Mitglieder vor: Frau Christiane Servini und Herrn Hans-Georg Mai. Beide Mitglieder haben die wichtige Aufgabe, Projekte bei Sponsoren vorzustellen sowie Ideen für erfolgreiche Projekte zu entwickeln. Wir freuen uns auf die starke Unterstützung unserer neuen Projektmanager und wünschen ihnen viel Spaß und Freude beim Mitmachen!.

Bau eines 6. Klassenzimmers

Für das neue Schuljahr 2019/2020 planen wir den Bau eines 6. Klassenraums. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Unsere neuesten Flyer

Laden Sie sich unseren aktuellen Flyer (Spendenaufruf) hier runter. Oder wollen Sie mehr über den Status des Schulprojektes wissen ? Dann ist diese Zusammenfassung das Richtige für Sie.

Vor der Messe in Lomé

Dank der Unterstützung unserer Sponsoren konnten die Schüler unserer Projektschule die Messe "TOGO 2000" in der Hauptstadt Lomé besuchen. Unser Personal, die Schüler und der Elternbeirat bedanken sich dafür bei allen Sponsoren.

Herzlichen Dank

Die Kindergartenkinder, deren Erzieherinnen und wir bedanken uns bei der Abfallwirtschaft des Landkreises Böblingen für die geschenkten Stofftaschen

Großes Plakat am Haupteingang der Schule

Die Projektschule von Suku Yeye besteht aus fünf Klassen von der 1. Klasse bis 5. Klasse. In der Regel bestehen Schulen aus sechs Klassen. Die 6. Klasse ist eine wichtige Klasse, denn in dieser legen die Schüler eine staatliche Prüfung CEPD: ( Certificat d´Etudes du Premier Cycle = Schulzertifikat des ersten Zyklus) am Ende des Schuljahres ab, um in den zweiten Zyklus (Collège) kommen zu können. Da unsere Schule in ihrem 1. Schuljahr ist, erachten wir es als sinnvoll die 6. Klasse erst nächstes Jahr mit den heutigen Fünftklässlern einzuführen, die wir nun schon auf die Prüfung vorbereiten.